Startschuss für Data Science Region Südniedersachsen

|  ForschungDigitalisierungFördermittelIndustrie 4.0Standortentwicklung

Data Science Region Südniedersachsen: Unter diesem Stichwort wollen die Universität Göttingen und die HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Data Science intensivieren. Die Kooperationspartner haben sich mit Unternehmen und Wirtschaftsverbänden in Südniedersachsen getroffen, um die kommenden Schritte und Schwerpunkte zu besprechen.

Einen Kernpunkt der Data Science Region Südniedersachsen bilden die elf Digitalisierungsprofessuren, die Universität und HAWK im vergangenen Jahr einwerben konnten und die das Land Niedersachsen dauerhaft mit insgesamt fast zwei Millionen Euro pro Jahr fördert. Hinzu kommt eine Anschubfinanzierung über sechs Jahre von insgesamt rund neun Millionen Euro. Die Digitalisierungsprofessuren des Landes ergänzen die fünf eigenen Professuren, die die Universität Göttingen in den vergangenen Jahren zum Thema eingerichtet hat.

Ein Ziel der Ausschreibung des Landes zu den Digitalisierungsprofessuren war die Ausweitung von bedarfsgerechten und attraktiven Studienangeboten, um Fach- und Führungskräfte mit informationstechnischen, informationswissenschaftlichen und grundlegenden digitalen Handlungskompetenzen auszubilden. Im Mittelpunkt der Anwendungsforschung stehen die Bildgebung und Bilddiagnostik in Medizin und Gesundheit sowie Sensor- und Messverfahren in der Physik und den Ingenieurwissenschaften. Konkret geht es um die Produktion, Vernetzung und Analyse von Daten für diese Bereiche. Fünf Digitalisierungsprofessuren an der Universität Göttingen sind bereits ausgeschrieben, erste Stellenbesetzungen sind für Anfang 2021 zu erwarten. „Die Digitalisierungsprofessuren des Landes werden die Professuren zu Computersicherheit, Data Science und Maschinellem Lernen/Künstlicher Intelligenz an der Universität Göttingen kraftvoll verstärken“, so Prof. Dr. Norbert Lossau, Vizepräsident für Digitalisierung und Infrastrukturen an der Universität Göttingen. „Mit ihnen werden wir auch den Masterstudiengang Angewandte Data Science mit vielfältigen, attraktiven Studienangeboten ins Leben rufen.“„Mit den Digitalisierungsprofessuren wird die Zusammenarbeit der HAWK mit der Universität Göttingen, der Universitätsmedizin und regionalen Unternehmen gestärkt“, meint Prof. Dr. Wolfgang Viöl, Vizepräsident für Forschung und Transfer an der HAWK. „Die Digitalisierung in Südniedersachsen erfährt damit einen deutlichen Schub nach vorn.“
„Die neuen Professuren werden einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, ein attraktiveres Studienangebot im Fachgebiet Data Science in Südniedersachsen zu schaffen, künftige Fachkräfte im Bereich Digitalisierung auszubilden und diese langfristig an unsere Region zu binden,“ so Dr. Tim Schneider, Geschäftsführung der Südniedersachsenstiftung. „Wie die Vernetzung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft gelingt, zeigt der SüdniedersachsenInnovationsCampus (SNIC) mit seiner durch die Region getragenen Geschäftsstelle. Ähnliche Anknüpfungspotenziale, zum Beispiel zur engeren Vernetzung mit anwendungsbezogener Forschung, wären auch beim CIDAS denkbar.“

Auf dem Programm des Treffens stand unter anderem auch die Vorstellung des neu gegründeten Campus-Instituts Data Science (CIDAS) durch Vorstandssprecher Prof. Dr. Ramin Yahyapour. Das CIDAS dient seit dem Frühjahr als Dach, um die Data Science-Aktivitäten am Göttingen Campus zu bündeln, national sichtbar zu machen und Unternehmen eine gemeinsame Adresse anzubieten. Einen Einblick in ihre Forschung gaben Prof. Dr. Alexander Ecker, Inhaber der Professur für Data Science, und Prof. Dr. Markus Baum, Inhaber der Professur für Informatik/Data Fusion, beide an der Universität Göttingen. Weitere Informationen über das CIDAS sind unter www.uni-goettingen.de/de/611566.html zu finden.

Geplante Digitalisierungsprofessuren an der Universität Göttingen:

    Technische Informatik mit Schwerpunkt Sensorik
    Raumbezogene Datenanalyse und statistische Lernverfahren
    Analyse wissenschaftlicher Informationsressourcen
    Datenanalyse und -fusion für neue Bilddiagnostische Verfahren (UMG)
    Soziologie mit dem Schwerpunkt Digitalisierung in der Arbeitswelt
    Softwaretechnik für Data Science
    Biological Data Science

Geplante Digitalisierungsprofessuren an der HAWK:

    Computergestützte Photonik
    Entwicklung von datengetriebenem Imaging in der Medizin
    Entrepreneurship und regionale Innovationssysteme in der Digitalen Ökonomie
    Data Science und Bildanalysen zur Infrastrukturentwicklung in der Region

 

Zurück
 

ANSPRECHPARTNER

 

Anja Barlen-Herbig

Geschäftsführung
Tel: 05561/ 31319-25
a.barlen-herbig@einbeck-marketing.de

Christiane Folttmann

Standortentwicklung
Tel: 05561/ 31319-27
c.folttmann(at)einbeck-marketing.de

Lena Maier

Eventmanagement/Citymarketing
Tel: 05561/ 31319-24
lena.maier(at)einbeck-marketing.de

Freya Lehmann

Citymarketing/Kommunikation
Tel: 05561/ 31319-22
f.lehmann(at)einbeck-marketing.de

Sophie Pyrkotsch

Werkstudentin
Tel: 05561/ 31319-29
s.pyrkotsch(at)einbeck-marketing.de