Vier, sechs oder acht Flaschen gut verpackt / Brauhaus-Tochter HSL investiert 350.000 Euro in Multipack-Anlage

Erstellt von Frank Bertram | |  Braukunst

Einbeck, 5. August 2020. Kleinere Gebinde als die Bierkiste werden bei Bierfreunden vor allem in kleineren Haushalten immer beliebter. Das ist der klassische Sechserträger aus Umschlagpappe. Aber auch Kartons mit vier Bierflaschen sind gefragt, aktuell beim Einbecker Brauhaus vor allem für die neue, mit dem Safthersteller Beckers Bester (Lütgenrode) entstandene Kreation, die „Hopfenfrucht“.

Die Bier-Direktsaft-Mischungen sind zwar auch in kleinen Bierkästen erhältlich, aber vor allem in einem Vierergebinde begehrt, dem so genannten Open Basket. Befüllt werden diese Kartons durch eine neue Verpackungsmaschine, die sehr flexibel zwischen dem Vierer und dem Sechser wechseln kann und auch acht Flaschen in einen passenden Umkarton einsortieren könnte.
Die HSL Einbeck (Hanse Service- und Logistik GmbH), ein Tochterunternehmen der Einbecker Brauhaus AG, übernimmt im Brauhaus-Logistikzentrum jetzt stärker auch Aufträge von anderen Brauereien und hat deshalb in eine neue Verpackungsmaschine investiert. Durch diesen Schritt ist es möglich, flexibel und indiviuell auf Gebinde-Wünsche der Kunden einzugehen. Rund 350.000 Euro hat sich HSL die neue Maschine kosten lassen, berichtet Geschäftsführerin Dorte Simon. Diese ist Ersatz für eine sieben Jahre alte Verpackungsanlage, die verkauft wurde.
Die bisherige Verpackungsanlage konnte lediglich die so genannten Wrap-6er, also die Umschlagspappen für den typischen Sechserträger herstellen. Die neue Maschine ermöglicht dem Unternehmen, nun auch die Vierer-Träger maschinell zu befüllen. Dabei wird Open Basket von der Anlage von unten bestückt, bevor die Pappe unten verklebt wird. Manuell muss später lediglich noch die Sortierung erfolgen, wenn die zwei verschiedenen Hopfenfrucht-Sorten gemeinsam in einem Open Basket enthalten sein sollen.
Mit der Verpackungsmaschine MCP 30 Combi vom Hersteller Wilhelm Fischer Spezialmaschinenfabrik GmbH, die 2019 den Deutschen Verpackungspreis gewonnen hat, sind 30 Sechserträger pro Minute möglich, bei den Vierer-Trägern schafft die Anlage 6000 Gebinde pro Stunde. Bei der HSL sind im vergangenen Jahr insgesamt 955.000 Sechserträger verpackt worden. Ziel im laufenden Jahr ist, die Marke von 1,25 Millionen Gebinde zu erreichen.
Und nicht nur in Maschinen hat HSL investiert, sondern auch fünf neue, unbefristete Vollzeitstellen am Standort Einbeck geschaffen. Insgesamt 36 Beschäftigte arbeiten jetzt im Logistikzentrum an der Hansestraße. Dieses umfasst drei Hallen und einen Außenbereich. Insgesamt verfügt das Logistikzentrum über Raum für 22.600 Paletten-Stellplätze.
Die neue Multipack-Anlage ermöglicht kürzere Umbauzeiten bei Produktwechseln. Das Bedienkonzept verfügt außerdem über eine digitale Umbauanleitung mit Bildern und Videos, welche Schritt für Schritt alles Notwendige beschreibt. „Diese Anleitung ist durch einen QR-Code auf jedem Tablet oder Handy aufrufbar und erleichtert dem Bediener die Umbauarbeit enorm“, erzählt HSL-Betriebsleiter André Quittenbaum. Nachschlagen in ausgedruckten Bedienungsanleitungen muss damit niemand mehr. Dadurch kann jeder leicht lernen, die Anlage zu fahren. Das Unternehmen ermögliche Beschäftigten auch, sich vom Leergut-Mitarbeiter zum Anlagenbediener weiter zu entwickeln, sagt Geschäftsführerin Dorte Simon.
Link zum Video: youtu.be/QH9oLFMAnkE

 

Zurück
 

ANSPRECHPARTNER

 

Anja Barlen-Herbig

Geschäftsführung
Tel: 05561/ 31319-25
a.barlen-herbig@einbeck-marketing.de

Christiane Folttmann

Standortentwicklung
Tel: 05561/ 31319-27
c.folttmann(at)einbeck-marketing.de

Lena Maier

Eventmanagement/Citymarketing
Tel: 05561/ 31319-24
lena.maier(at)einbeck-marketing.de

Freya Lehmann

Citymarketing/Kommunikation
Tel: 05561/ 31319-22
f.lehmann(at)einbeck-marketing.de

Sophie Pyrkotsch

Werkstudentin
Tel: 05561/ 31319-29
s.pyrkotsch(at)einbeck-marketing.de