Werkstatt Zukunft Altstadt / Gemeinsam gegen den Leerstand

|  LeerstandFachwerkFördermittelStandortentwicklung

Es ist ein schleichender Prozess, der in vielen Innenstädten in Niedersachsen immer sichtbarer wird: Geschäfte stehen leer, Touristen bleiben aus, Fußgängerzonen veröden. Was bleibt, ist eine trostlose Ansammlung von Leerständen. Auch Einbeck bleibt von dieser Entwicklung nicht verschont. Die Leerstandsproblematik ist ein wichtiges Arbeitsfeld der Einbeck Marketing. Das Team beteiligt sich daher an unterschiedlichen Projekten.

Eines davon ist das Förderprojekt Werkstatt Zukunft Altstadt im Fachwerk5Eck, an dem die Stadt Einbeck beteiligt ist. An Modellprojekten soll aufgezeigt werden, welches Potential Fachwerkjuwele in der Einbecker Altstadt zum Wohnen und Arbeiten bieten. Viele Eigentümer von Leerständen haben Beratungsbedarf über die Nutzungsmöglichkeiten und Sanierungsanforderungen und benötigen Hilfe. Das Förderprojekt läuft bereits seit Anfang 2020. Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz (MU) hat den fünf Städten Duderstadt, Einbeck, Hann. Münden, Northeim und Osterode am Harz eine Zuwendung in Höhe von 112.500 Euro zur Durchführung des Projektes „Werkstatt Zukunft Altstadt“ im Förderprogramm „Gute Nachbarschaft 2019“ gewährt. Der Fördersatz beträgt 75 Prozent. Zusammen mit dem Eigenanteil der fünf Städte ergibt sich eine Gesamtprojektsumme von 150.000 Euro, bei einer Laufzeit bis zum 31. Dezember 2020. Die Stadt Einbeck tritt als Mittelempfängerin für alle fünf Kommunen auf. In Einbeck sollen dauerhafte Umnutzungskonzepte für leerstehende Immobilien erarbeitet werden. An konkreten Objekten soll exemplarisch mit den Eigentümern ein neues Nutzungskonzept erarbeitet werden, um modellhaft aufzuzeigen, welche Wege hin zu einer stetigen Nutzung für Einzelhandel oder Wohnen beschritten werden können. Die Beratung der Eigentümer steht dabei im Fokus. In einem zweiten Schritt soll bei der Umsetzung des Förderprogramms gezielt auf bestehenden Strukturen aufgebaut werden, indem bereits vorhandenes ehrenamtliches Engagement gestärkt wird. In Einbeck wird die Bürgerinititiative Sch(l)aufenster bei der Leerstandsaktivierung unterstützt.

Es werden folglich engagierte BürgerInnen gesucht, die Freude an der Mitarbeit haben und dem Vorstand zur Seite stehen möchten, denn es gibt viel zu tun: Eigentümer ausfindig machen und kontaktieren, Homepage aktualisieren, Leerstandsdatenbank aufbauen, Gespräche mit den Eigentümern führen und sie für Investitionen zur Nachnutzung ihrer Immobilien begeistern.

Kurzfristig werden die Bürger der Stadt auf diese Weise eingebunden und die Aufmerksamkeit der Menschen wird sowohl auf die Leerstände als auch auf die gemeinnützig aktiven Gruppen mit lokalen und/oder regionalen Themen gelenkt. Das langfristige Ziel lautet natürlich, neue Mieter für die leerstehenden Ladenlokale zu finden und dadurch einen wichtigen Beitrag zur Belebung der Innenstadt zu leisten. Einbeck Marketing begleitet das Förderprogramm „Neue Nachbarschaften 2019“ und unterstützt im Marketing und Kommunikation.

AKTEURE: Fachwerk5Eck, Stadt Einbeck, BI Sch(l)aufenster, Stadt Einbeck, Einbeck Marketing

Zurück
 

ANSPRECHPARTNER

 

Anja Barlen-Herbig

Geschäftsführung
Tel: 05561/ 31319-25
a.barlen-herbig@einbeck-marketing.de

Christiane Folttmann

Standortentwicklung
Tel: 05561/ 31319-27
c.folttmann(at)einbeck-marketing.de

Lena Maier

Eventmanagement/Citymarketing
Tel: 05561/ 31319-24
lena.maier(at)einbeck-marketing.de

Freya Lehmann

Citymarketing/Kommunikation
Tel: 05561/ 31319-22
f.lehmann(at)einbeck-marketing.de

Sophie Pyrkotsch

Werkstudentin
Tel: 05561/ 31319-29
s.pyrkotsch(at)einbeck-marketing.de